Streckensegelfluglehrgang 2016

Am verlängerten Himmelfahrtswochende fand am Sonderlandeplatz in Hirzenhain (EDFI) der Streckensegelfluglehrgang der hessischen Luftsportjugend statt. An drei Tagen lernten und festigten die Jungsegelflieger das Streckenfliegen. Begleitet von drei Trainern, Tim Schneider, Jörg Dingeldein und Tobias Nickel erflogen sie Strecken von insgesamt 5084 km in mehr als 80 Stunden. Die zehn Piloten, welche sich auf acht Flugzeuge verteilten, bewiesen an diesen Tagen ihr Können und übten unter Wettbewerbsbedingungen fleißig. Eröffnet wurde der Lehrgang mit einem gemeinsamen Grillen am Mittwochabend, wo die Frauen des SFC-Hihai e.V. die Piloten, Helfer und Gäste mit tollen Salaten und ordentlich Fleisch begeisterten. Die Tage fingen mit einem gemeinsamen Frühstück an, gefolgt von dem morgendlichen Briefing. Hier wurde gemeinsam die Flugvorbereitung durchgenommen, denn das gehört zu einem Streckenflug dazu. Zu der Flugvorbereitung gehört das Besprechen des Wetters, sowie das Vorstellen der Aufgabe, die es an diesem Tag zu fliegen gilt. Nach Bekanntgabe der Startreihenfolge ging es gegen Mittags, aufgeteilt in Teams, los. Die Piloten bereiteten ihre Flugzeuge vor, zogen sie an den Start und starteten in luftige Höhen. Bei etwas schwierigen Wetterverhältnissen, bezogen auf Wind und Thermik, gelang es den einen besser in die Luft zukommen, den anderen weniger. Doch ließ sich keiner entmutigen und versuchte es gleich wieder. Als am Abend alle gelandet waren, ging es zu dem gemütlichen Teil über. Bei einem leckeren Abendessen und einem kalten Getränk wurde sich rege über die Flüge des Tages unterhalten, welche bei dem darauffolgenden Debriefing mit den Trainern auch noch einmal durchgesprochen wurden, um Stärken und Schwächen aufzuzeigen. Der Spaß kam natürlich nie zu kurz, so ließ man die Abende gemeinsam ausklingen.
So kann man behaupten, dass das Wochenende fliegerisch und kameradschaftlich ein voller Erfolg war. Ein besonderer Dank gilt hierfür den Trainern, sowie allen Helfern, sei es der Küche, den Windenfahrern und Flugleitern oder dem Rückholteam. Auch ein großes Lob an die Piloten, die es geschafft haben, das Wochenende unfallfrei und ohne Schäden zu meistern.

no images were found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.