Suche
Suche Menü

Team HiHai erfolgreich beim Hahnweide Segelflug Wettbewerb

Siegerehrung

 

Wie schon in den vergangenen Jahren nahmen auch 2013 wieder einige Piloten von unserem Verein am Internationalen Hahnweide Wettbewerb teil. Team HiHai mit Markus Beckmann, Armin Hermann, Micha Hermann und Alex Hermann als Teamcoach, flog mit unserem Arcusc „DD“ auf einen hervorragenden zweiten Platz! Übrigens zum dritten Mal in Folge.

Norbert Sommer nahm in der stark besetzten 18 Meter-Klasse mit seinem Ventus „7L“ und belegte einen guten Platz im vorderen Mittelfeld. Insgesamt waren 124 Segelflugzeuge in 5 unterschiedlichen Klassen am Start. In der 15 Meter Klasse gabe es fünf Wertungstage, alle anderen Klassen hatten einen Tag weniger.

Wie knapp es dabei zuging, schildert der Bericht von Markus Beckmann:

Hallo HiHai ‚ ler!
Schöne Grüße von der Hahnweide!
Nachdem die ersten drei Wertungstage relativ problemlos verliefen, wurde es am Freitag nochmals spannend. Der Sportleiter Marc Puskeiler hoffte auf ein kleines Wetterfenster, welches sich nach der durchgezogenen Kaltfront bilden sollte. Drei Klassen sollten dennoch in die Luft gebracht werden. Gegen 16.00 Uhr wurde mit dem Schleppen begonnen. Zuerst wurden die offene Klasse und dann die Doppelsitzer geschleppt. Als letzte Klasse kam dann noch die Rennklasse in die Luft.
Für uns wurde die Abfluglinie um 16.58 Uhr geöffnet. Ich wurde an diesem Tag durch Michael Hermann begleitet. Wir flogen bei einer Wolkenbasis von 1650 m NN um 17.15 Uhr ab und mußten eine Areatask mit einem Zeitfenster von eineinhalb Stunden absolvieren. Wir flogen in Richtung Klippeneck und dann zurück und mußten einen zusätzlichen Wendepunkt im Nordosten nehmen.
Auf dem Rückweg erreichte uns jedoch wieder von Nordwesten eine Abdeckung, weshalb es für uns richtig eng wurde. Mit 100 Meter unter Gleitpfad, begannen wir unter komplett abgedeckten Himmel mit dem Endanflug. Wir hofften, daß wir uns an der Hangkante der Alb die restliche Endanflughöhe ergleiten konnten, was dann auch mit dem besten Gleiten erreicht wurde. Nach einer Zeit von 1.45 h und einer Strecke von 163 km mit einer Schnittgeschwindigkeit von 91 km/h, überflogen wir die Ziellinie. Wir dachten uns zuerst, daß wir uns den zweiten Gesamtplatz zunichte gemacht haben, konnten uns jedoch am Ende mit einem dritten Tagesplatz glücklich schätzen.
Auch am heutigen Tag wird eine geringe Chance erwartet. Die 18m und Standardklasse steht am Start. Die Startbereitschaft wird für 12.00 Uhr angedacht. Wir hoffen, daß das funktioniert. Sonst bereiten wir langsam die Heimreise vor und freuen uns auf den Abschlußabend mit Siegerehrung.
Bis morgen und schöne Grüße von der gesamten Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.