Suche
Suche Menü

Segelflieger haben den Winter überstanden

20170414_132746

Am Samstag, den 8. April 2017 konnten die Hirzenhainer Segelflieger nach dem langen Winter endlich wieder in die Luft gehen. Die Flugzeuge wurden aus ihren Anhängern geholt, aufgerüstet und durchgecheckt für die ersten Starts nach der langen Winterpause. Das tolle Wetter am zweiten April Wochenende wurde dann auch ausgiebig genutzt. Die Piloten die bereits im Besitz einer Pilotenlizenz sind, haben einen gesetzlich vorgeschriebenen Checkflug mit Fluglehrer im Doppelsitzigen Schulungsflugzeug vom Typ ASK21 absolviert um wieder in Übung zukommen und dann kamen nach und nach die Flugschüler ins Cockpit. An diesem Wochenende wurden keine sehr langen Flüge durchgeführt, denn es wollte und sollte ja jeder mal wieder die Erde aus der Vogelperspektive erleben und Höhenluft schnuppern!
Die ersten Flüge in der neuen Saison sind immer wieder etwas besonderes und die meisten Piloten können es gar nicht abwarten bis es dann tatsächlich wieder losgeht. Im Frühjahr ist eigentlich das beste Wetter für Streckenflüge, nachts kalt, tagsüber erwärmt sich die Luft, lange Wolkenstraßen können sich bilden und man kann Kilometerweit unter diesen gleiten und Kilometer für Kilometer zurücklegen. Bis jetzt haben wir diese Tage leider noch nicht erleben dürfen, dafür kam der Winter zurück! Am 20. April starteten 2 Vereinsmitglieder mit den Hochleistungssegelflugzeugen des Vereins (Discus 2cT und Arcus T), um das vorhergesagte gute Segelflugwetter zu übernutzen. Nach 6 bzw. fast 8 Stunden Flugzeit hatte Markus Beckmann 480km und Tim Schneider 620km im Dreiecksflug zurückgelegt. Das angeblich so gute Wetter zeigte sich dann doch nicht ganz so gut und somit wurde ein Stück harte Arbeit aus dem Flug! Hoffen wir auf die nächsten Tage.
Der halbe April ist rum und in Hirzenhain sind 70 mal Segelflugzeuge abgehoben und zum Glück wieder wohl behalten gelandet mit einer Gesamtflugzeit von über 30 Stunden. Die Startzahlen werden wohl aber in den nächsten Wochen noch stark ansteigen, da unsere Fluglehrer noch viele Starts mit den 5 Flugschüler absolvieren werden, damit diese sich „freifliegen“ können. Freifliegen heisst, die Flugschüler dürfen ohne Fluglehrer in die Luft gehen, sie können dann eigenständig Starten, Thermik-, Kreise- und Kurvenfliegen und natürlich auch landen. Die anderen 5 Flugschüler, die sich momentan beim SFC HiHai in Ausbildung befinden, haben sich bereits im letzten Sommer / Herbst freigeflogen und bereiten sich jetzt so langsam auf ihre Prüfung vor. Die Ausbildung zum Segelflieger kann man bereits mit 14 Jahren beginnen.
Die Segelflugausbildung setzt sich, wie beim Führerschein auch, aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. Die komplette Ausbildung kann in Hirzenhain absolviert werden und ist in das Vereinsleben integriert.
Interessenten sind am Flugplatz in Eschenburg-Hirzenhain jederzeit gerne gesehen. Sei es um sich einfach mal den Flugbetrieb rund um den Platz anzuschauen, sich selbst einmal als Gast in die Lüfte zu erheben oder sich mal über die Möglichkeiten der Segelfliegerei bzw. einer Flugausbildung zu informieren. Neben dem Weg sich persönlich in einem Gespräch zu informieren, wird auch die Möglichkeit geboten in einem Schnupperkurs schon mal tiefer in die Fliegerei und die damit einhergehenden Anforderungen reinzuschauen. Flugbetrieb findet jeweils Samstags ab 13Uhr und an Sonn- und Feiertagen jeweils ab 9:30Uhr auf dem Sonderlandeplatz in Hirzenhain statt, direkt an der L3043.
Wer Interesse an der Fliegerei hat, kann gerne nach Hirzenhain kommen um sich von diesem traumhaften Hobby erzählen und vorschwärmen zulassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.