Suche
Suche Menü
IMG_7684

Meine Pilotenkarriere

IMG_7684

Mit 14 1/2 Jahren habe ich mich dazu entschlossen meinen Flugschein zu machen. Anfangs kostete es mich viel Überwindung, aber nach den ersten Flügen hab ich mich in das Fliegen sozusagen             „ verliebt“. Nach zahlreichen Starts mit einem Fluglehrer stand dann der wohl aufregendste Moment kurz bevor: der erste Alleinflug.

Am 28.07.2016 habe ich mich endlich freigeflogen. Das bedeutet, dass ich das erste Mal alleine fliegen durfte. Der Freiflug wird auch als A-Prüfung bezeichnet. Die A-Prüfung besteht darin, drei Platzrunden im Alleinflug zu meistern. Es gibt auch eine B-Prüfung und eine C-Prüfung. Diese müssen allerdings erst im weiteren Verlauf auf dem Weg zum Flugschein erflogen werden. Nachdem die A-Prüfung geschafft war, war ich überglücklich. Mein Ziel, alleine fliegen zu dürfen, war erreicht. Natürlich muss weiterhin ein Fluglehrer auf dem Platz sein, damit ich fliegen darf.

Am Abend musste ich mich anschließend, wie alle anderen Piloten zuvor, dem „Freiflugritual“ stellen.  Bei diesem Ritual bekommt man einen „Blumenstrauß“, welcher aus Disteln, Dornen und Brennnesseln besteht. Diese nette Geste soll das Gefühl für den Steuerknüppel verbessern. Doch muss man auch gutes Sitzgefühl haben und die Thermik ohne Instrumente finden können. Hierbei helfen alle Anwesenden mit „sanften“ Schlägen auf den Hintern.

Leider war die Tage darauf nicht ganz so gutes Wetter, sodass ich nicht so viele Flüge alleine machen konnte. Doch werde ich mein Ziel verfolgen und weiterhin mein Bestes geben. Dazu zählt auch, im nächsten Jahr meine theoretische Flugprüfung ablegen zu können.

 

Von Till Schweickhardt

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.