Suche
Suche Menü
Hangfliegen an der Bergstrasse

Hangfliegen an der Bergstraße

Hangfliegen an der Bergstrasse

Auch wenn wir einen sehr schönen Hang zum Fliegen direkt vor der Haustür haben, gibt es oftmals Gründe, warum wir dort nicht fliegen können. So war es auch am Sonntag, den 30.12.2012. Der eigene Platz stand dank des anhaltenden Regens mehr unter als über Wasser und der Wind wehte auch aus der falschen Richtung, nämlich aus Süd-West.

So war es die Absicht von Tim Schneider und Jörg Klingauf, neue Gebiete mal direkt unter die Lupe zu nehmen und so bot sich der Flugplatz in Bensheim an der Bergstraße mit dem direkten Anschluss an den Odenwald an. Durch einen sehr starken Wind aus Süd-West sollten sich an diesem Tage sogar Wellen bilden durch welche ein Aufsteigen bis auf Flugfläche 100 (ca. 3000 m) möglich sein.

Nach der Abfahrt aus Hirzenhain wollten wir den Tag schon auf der Autobahn canceln und uns einen schönen Tag auf dem Frankfurter Flughafen machen, da die Autofahrt sehr feucht verlief. Wir entschieden uns aber weiter zu fahren. In Bensheim angekommen erkundeten wir den Platz und zu unserem Erstaunen war der Flugplatz relativ trocken, nur das Gras war feucht.

So war es auch nicht verwunderlich, dass sich etwa 20 Flugzeuge in Bensheim an diesem Tag eingefunden hatten. Nach dem Aufrüsten des Arcus, mit dem Tim und Tobias Nickel unterwegs sein sollten, mussten wir noch einen Schauer abwarten. Diesen nutzen wir jedoch sinnvoll zu einem Briefing. Nach dem Start des Arcus rüsteten Jörg, Katharina und ich noch die ASK 21 auf.
Durch die Mitteilung von vielen Piloten über sehr gute Bedingen per Funk wurden unsere Hoffnungen auch mit der ASK 21 den Anschluss zu bekommen gestärkt. Nach kurzem erkunden des Bensheimer Hausberges „Melibocus“ und dem Schloss Auerbach, konnten wir unsere Höhe auf knappe 1000m über Bensheim steigern und auch etwas weiter Richtung Heidelberg fliegen.

Jedoch wollten wir nicht mit den sehr durchnässten Äckern im Odenwald Bekanntschaft machen und so endete unser Weg kurz hinter Bensheim. Tim und Tobias konnten mit dem Arcus mehrere Schenkel zwischen Melibocus und Heidelberg fliegen und so eine deutlich größere Strecke (über 260 km) zurücklegen. Hier der Flug im OLC.

Kurz vor einem Regenschauer haben wir den Flug abgebrochen, da wir ein herunterwaschen durch den Regen vermeiden wollten. Tim überstand den Regenschauer und landete erst danach.
Alles in allem war es jedoch ein sehr schöner Tag, an dem wir wieder etwas gelernt haben und es wird bestimmt nicht unser letzter Besuch in Bensheim bei Süd-West gewesen sein.

von Lukas Hermann

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.