Suche
Suche Menü

Der Neubeginn 1950-1960

Jahreszahlen anklicken für mehr Details

 

1950

Am 14. Mai 1950 Neugründung des Segelflieger Club HIHAI. Fritz Stamer am 2.Juli 1950 in der Flughalle. Erster Nachkriegs-Modellwettbewerb am 17.September 1950

1951

Erster offizieller Start eines Segelflugzeuges in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg. Erste internationale Segelflugwoche in Hirzenhain.

1952

1. Nationaler Nachwuchswettbewerb im Segelflug. Doppelsitziges Segelflugzeug „Kranich“ III wird vom Dillkreis gestiftet. Die ersten Flugschüler nach der Neugründung.

1953

Emil Schäfer wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Als erster Segelfliegerclub der Bundesrepublik übernimmt HIHAI die Patenschaft für Grunau im Riesengebirge. Jugendflugwoche für hessische, westfälische und rheinländische Schulen. 30-jährige Jubiläumfeier in der Flughalle. Einweihung des Segelflieger-Ehrenmals am Nordwest-Hang.

1954-1955

Grunau Flugtag im Mai 1954 in Hirzenhain. Fritz-Stamer-Haus seiner Bestimmung als „Bundesjugendheim der Deutschen Luftsportjugend im Deutschen Aero Club im Juli 1955 übergeben.

1959

Paul Busch und Reinhard Göst überbieten den lokalen Dauerflugrekord von 1944 um 1 Stunde auf 16 Stunden. Neuer lokaler Streckenflugrekord 438 km durch Paul Busch. Dramatischer Segelflug – Achtzehnjähriger segelte von Hirzenhain nach Weißkirchen.

1960

25.000 Starts in 10 Jahren seit Neugründung. Auszeichnung für Paul Busch mit dem Alexander Dominicus-Preis als besten deutschen Nachwuchsflieger des Jahres durch den deutschen Aero-Club. Elli Beinhorn im Juli in Hirzenhain.