Suche
Suche Menü

Erfolgreiche Theorieprüfung

von Lukas Hermann

Der einzige Nachteil war, dass ich dazu nach Kassel fahren musste. Da ich an diesem Tag eigentlich noch Schule hatte, musste ich mich beurlauben lassen, was aber kein Problem darstellte.
In Kassel angekommen war das Regierungspräsidium schnell gefunden. Dort angekommen dachte ich schon, ich wäre der Einzige, da sonst noch keiner da war. Mit der Zeit trudelten aber andere, die dasselbe Ziel wie ich hatten, vor dem kleinen Saal ein.

Fast pünktlich kam Herr Viehmann, welcher die Prüfung leiten sollte. Wir bekamen alle unsere Bögen und machten uns an die Arbeit. In dieser lockeren Runde war es sehr entspannt, die Fragen zu beantworten. Nach ca. drei Stunden hatte ich alle Fragen durch, für welche ich eigentlich 6 Stunden Zeit gehabt hätte.

Herr Viehmann, der zu dieser Zeit beim Mittagessen war, wurde von einem anderen Prüfer vertreten. Der nette Herr musste mir leider mitteilen, dass ich die komplette Prüfung leider nicht bestanden hatte. Trotz mehrmaligem Nachrechnen fehlte mir in Meteorologie eine richtige Antwort. Alle anderen Fächer hatte ich mit 85% bis 100% bestanden.
Dies bedeutete für mich, dass ich am 10.06.09 nochmals im Fach Meteorologie geprüft werden musste. Also fuhr ich vier Wochen später wieder nach Kassel, nachdem ich vorher in der Schule schon eine Chemiearbeit geschrieben hatte. Auf dem Weg nach Kassel schaute ich in Marburg/Schönstadt vorbei, wo gerade die Marburg Open stattfand, an welcher Jörg Klingauf und Tim Schneider teilnahmen. Dort holte ich mir dann noch die letzten Tipps bei Kathrin ab, die den Tag dort als Helferin verbrachte.

In Kassel angekommen, ging es dann wieder in den kleinen Saal, wo schon andere Flugschüler ihre theoretische Prüfung ablegten. Die 25 Fragen in Meteorologie, welche mir wieder Herr Viehmann aushändigte, flogen diesmal nur so auf das Blatt.

Nach ca. 8 Minuten hatte ich alle Fragen beantwortet und gab die Mappe wieder beim Prüfer ab. Ich hoffte, dass ich nun diesmal bestanden hatte. Nach ca. 5 Minuten bekam ich dann das Ergebnis. Bestanden!! Mit 92%.

Erleichterung machte sich bei mir breit. Bevor ich nach Hause gefahren bin, habe ich die gute Nachricht telefonisch in die Heimat weitergeleitet. Bei einem erneuten Zwischenstopp in Marburg bei Tim und Jörg, die mir auch gratulierten, habe ich mit Tim und Armin noch einen Skat gespielt.

Jetzt habe ich diesen Teil meiner Ausbildung hinter mir und weitere, hoffentlich erfolgreiche Abschnitte werden noch kommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.