Suche
Suche Menü

Auf’m Klippeneck

Starterfeld

Das Klippeneck ist mit seinen fast 1000 m MSL der höchstgelegene Segelflugplatz in Deutschland. Die Hochebene, die am Rande der Schwäbischen Alb zwischen Tuttlingen und Rottweil auf der Gemarkung Denkingen liegt, fällt nach Westen hin steil ins Tal ab, dies hat dem Klippeneck eine kilometerlange Hangkante beschert und ihm seinen Namen gegeben. Seit vielen Jahren besuchen Fliegergruppen und Gäste das Klippeneck, um hier ein paar Tage, abseits von Hektik und Stress, das Segelfliegen und die herrliche Natur zu genießen.

Flugbetrieb am Klippeneck findet vom Mai bis September statt. In dieser Zeit sind Gäste am Klippeneck willkommen, seien es Einzelflieger mit und ohne Familie oder Fluggruppen, die Vereinslager durchführen wollen. Die Arbeitsgemeinschaft stellt eine Winde mit Windenfahrer zur Verfügung, es kann aber auch die eigene Vereinswinde mitgebracht werden. Außerdem ist auch Flugzeugschlepp mit einer Robin DR 400-230 (geiles Teil) möglich. Highlight der Saison ist der internationale Klippeneck-Segelflug-Wettbewerb. Etwa 75 Piloten messen sich in den FAI-Klassen Standard, 15-Meter, 18-Meter, Doppelsitzer und Offene.

 

Wir (Achim Bieber und Gerhard Hermann) nahmen in diesem Jahr an diesem Wettbewerb teil und reisten bereits einige Tage vorher an. Zu uns gesellten sich noch eine niederländische Gastfluggruppe und einige Schweizer Piloten. Von hier aus unternahmen wir viele Flüge über der schwäbischen und der fränkischen Alb, dem Schwarzwald und nach Osten über das Altmühltal bis nach Regensburg. Von minimaler Blauthermik bis starken 5m Bärten mit Basis von über 3000m, von Regenfällen und Gewittern waren alle Wettersituationen vertreten.

Ganz besonders muss man die perfekte Organisation, die Wettbewerbsleitung, den Einsatz der ausrichtenden Vereine und das Rahmenprogramm loben. Vor allen Dingen aber ein völlig entspanntes Miteinander am Boden und in der Luft, bei dem viele neue Bekanntschaften geschlossen wurden. Der Wettbewerb verlief aus unserer Sicht wie gewohnt. Wir waren mal vorne und auch mal ganz hinten.

Wie auch immer – wir sind uns einig, das wir hier nochmals herkommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.