Suche
Suche Menü

Allgäuer Segelflugwoche in Füssen (Teil 3)

über Füssen

von Jörg Klingauf

Mittwoch, 30.05.12, neuer Tag, neuer Versuch für einen 3. WT!! Die Wettbewerbsleitung gibt eine AAT über zwei Stunden von Füssen nach Wangen, dann in Richtung Peißenberg und zurück nach Füssen vor. Mit der vorgegebenen Größe (Radius für einen Zylinder um den Mittelpunkt) der Sektoren können minimal 112 km maximal 265 km erflogen werden!

Startvorbereitungen

Startvorbereitungen

Markus und ich können vor der Abfluglinie um die 2500m MSL ersteigen und sind mit der Wetteroptik zuversichtlich, in Richtung Wangen schnell voran zu kommen. Wir entscheiden uns am Alpenrand entlang den Bergen zu bleiben. Nach einigen Kilometern und den ersten “Enttäuschungen“ unter vielversprechenden Wolken orientieren wir uns notgedrungen ins flachere Voralpenland. Mit einiger Geduld und einem Aufwind zur rechten Zeit an der benötigten Stelle kratzen wir den ersten Sektor kurz an und hoffen auf dem Weg zum Sektor Peißenberg besser die Aufwinde zu treffen. Aber auch hier bekommen wir es nicht leicht gemacht, “warmluftgepaddel“ ist nicht geeignet um zügig voran zu kommen. Wir entscheiden uns wieder an die Berge zu gehen und liegen richtig. In der Nähe von Füssen können wir Höhe tanken und kommen so in Richtung Murnau gut voran. Ab da ist es dann aber leider auch schon wieder vorbei. Wir gleiten die Höhe ab und nutzen mit dem kräftigen NW Wind den sich ergebenden Hangwind für einen schönen Endanflug nach Füssen!

Donnerstag, 31.05.12, 4. WT und eine Aufgabe sehr ähnlich wie am 2. WT,…upps, da war doch was, genau der kleine Sektor den wir….heute machen wir das besser!! Ja, das mit dem Sektor haben wir jetzt im Griff, aber dafür schätzen wir für die AAT über 1,5 Stunden das Wetter zu optimistisch ein, setzen uns fast auf dem Weg zum 1. Sektor in Bad Wurzach weit ab in Agathazell auf den Boden. Nur mit Mühe und…genau…viel Geduld können wir an einer Kante wieder Höhe tanken, uff! Vorbei an Isny kämpfen wir uns bis auf die Höhe westlich von Leutkirch und benötigen nun einen zügigen Rückflug über Pfronten nach Füssen! Aber wenn man es schon mal eilig hat, dann…geht es eben nicht so. Zudem unterschätzen wir die Leistungsfähigkeit des Arcus und mühen uns viel zu lang um eine viel zu sicher gewählte Endanflughöhe. Dafür können wir dann die Kiste die letzten Kilometer mal wieder richtig gehen lassen.

Da braut sich was zusammen

Da braut sich was zusammen

Der Freitag ergibt kein fliegbares Wetter und so wird der Tag neutralisiert! Auch am Samstag sind trotz Start und Aufgabenstellung keine Streckenflugbedingungen. Die eingeflossene Warmluft fordert uns in der weiteren Platzumgebung einiges ab um überhaupt in der Luft zu bleiben. Leider führen die Bedingungen letztendlich auch am letzten Tag dazu, dass die Wettbewerbsleitung den Tag neutralisieren muss!

Was bleibt uns als Einsteigerteam an weiteren Erkenntnissen und Eindrücken? Da ist erst mal die uneingeschränkte Hilfsbereitschaft des Veranstalters und der anderen Teilnehmer zu nennen. Hier kann / darf man zum Einstieg auch mal suboptimal agieren, ohne gleich platt gemacht zu werden, danke dafür! Beeindruckend, wie Peter seine Mannschaft…oder die Mannschaft Peter…im Griff…, wie auch immer, ein tolles eingespieltes, hilfreiches und effektiv wie ruhig arbeitendes Team, super!

Ganz neu wurde in diesem Jahr an jedem Tag ein Sicherheitsbriefing mit eingeschoben. Jede Flugzeugbesatzung war aufgefordert pro Tag seine Anmerkungen in Sachen (Flug)Sicherheit abzugeben. Diese Anmerkungen wurden sehr zeitnah ausgewertet und wenn möglich gleich am nächsten Tag umgesetzt. Eine super Sache, da völlig unaufgeregt aber mit Sach- und Fachverstand moderiert und damit die Themen gut transportiert. Anhand der zahlreichen Beteiligung und der resultierenden Optimierungen im laufenden Wettbewerb waren hier alle Teilnehmer die Gewinner!

Die Mischung aus Urlaubsatmosphäre und bayrischer Gelassenheit in Verbindung mit einem trotzdem sportlich ausgelegten Wettbewerbsteil war eine tolle Erfahrung, die es zu wiederholen gilt! Ein Dank an ALLE, die zum Gelingen dieser schönen Tage beigetragen haben!

Weiteres Bildmaterial findet ihr auf der Homepage des LSV Füssen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.